Paket auf den Mond schicken

Wussten Sie, dass es eine Möglichkeit gibt, ein Paket auf den Mond zu schicken? Natürlich nicht im regelmäßigen Zustellverkehr und noch nicht mal jederzeit. Aber für das Jahr 2019 plant die Deutsche Post / DHL, eine erste so genannte MoonBox mit der privaten, kommerziellen Mondmission “Peregrine Lunar Lander” zum Mond zu schicken.

Private Sendungen auf den Mond

In der MoonBox gibt es wabenförmige Schächtelchen. In diesen Kapseln können auch Privatpersonen kleine Gegenstände bis 2,5 cm mit der DHL zum Mond schicken. Diese Kapseln werden fest verschlossen im Mondlander auf dem Mond verbleiben – quasi eine Zeitkapsel für zukünfige Besucher.

Die Kosten für den Versand auf den Mond liegen auch schon fest: 460 US-Dollar zahlen Sie für eine sechseckige Box mit ca. 1,27 cm auf 0,31 cm Größe. Doppelt so lang würde 1.660 US-Dollar kosten. Andere Größen gibt es auf Anfrage bis 25.000 US-$.

Gewerblich, Forschung und Wissenschaft

Die Mondkapseln sind aber nur ein Teil des gesamten Projekts. Als Logistikpartner des Mondlandeprojekts hat die Deutsche Post DHL Group nicht nur die MoonBox auf dem Raumfahrzeug gebucht. Es werden vielmehr 35 kg an wissenschaftlicher und kommerzieller Nutzlast mit an Bord sein und so Unternehmen und Staaten erstmals einen recht preiswerten Transport von Experimenten und Laborgeräten auf den Mond ermöglichen.

Auch hier liegen die Kosten schon fest: pro Kilo Fracht zum Mond muss mit etwa 1,2 Millionen US-Dollar Kosten gerechnet werden.

Weitere Flüge mit Paketen zum Mond sind geplant

Der Transport zum Mond im Jahr 2019 ist aber nicht nur als einmaliger “Werbe-Gag” des Unternehmens zu verstehen. Vielmehr sind weitere Transporte geplant und die Nutzlast soll dann auf bis zu 265 Kilogramm ansteigern.

So wird die Deutsche Post DHL Group als Logistikpartner des Mondlander-Herstellers Astrobotic in den kommenden Jahren ihr Logistik-Netz bis zum Mond ausdehnen. Das ist sicherlich in der Praxis nur etwas für einzelne, sehr spezielle Versender. Es zeigt aber, wie vielfältig sich Logistikanbeiter heutzutrage engagieren und in welche Richtungen sich Transport-Logistik heutzutage auch entwickeln kann.

So geben Sie Ihr Paket zum Mond auf

Leider kann das Paket zum Mond weder in der nächsten Postfiliale, noch bei Tomba Express gebucht werden (für alle anderen Pakete in jedes beliebige Land unserer Erde freuen wir uns natürlich auf Ihre Buchung – wenn es eilig ist auch als Expresssendung auf weltweit.express).

Die Buchung der MoonBox muss im Internet erfolgen. Hier erfahren Sie auch mehr Details zum Ablauf. Außerdem kann nicht irgendeine Paketverpackung verwendet werden, sondern nur die von Astrobotics vorgegebene Box.

Eines können Sie sich beim Versand auf den Mond allerdings sparen: die Adresse oder Postleitzahl auf dem Paket, ohne die bei irdischer Paket-Logistik gar nichts geht. Denn es gibt genau genommen ja noch nicht mal einen Empfänger, dem das Pakt zugestellt wird. Zielort ist einfach nur: Mond.

Hier zur Pressemeldung der Deutschen Post DHL

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>