Paket nach Australien verschicken

Wissenswertes und Tipps für den sicheren Versand auf den australischen Kontinent

Paket auf Strasse in AustralienIhr Paket nach Australien soll vollständig ankommen und das schnell, nicht nach vielen Monaten erreicht. Das klappt beim Versand auf den australischen Kontinent aber nur, wenn Sie alles richtig machen. Ein Beispiel: Sie schicken ein Paket mit ein paar weihnachtlichen Strohsternen oder schnell mal Hustensaft in einem alten Supermarktkarton für Ihnen Sohn, der mit Work-an-Travel in Australien macht. Warum das zentrale Fehler sind und wie Sie durch deren Vermeidung einen schnellen (Laufzeit ca. 10-15 Tage) und unproblematischen Paketversand nach Australien sicherstellen zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Ach ja: zu Australien zählen in diesem Zusammenhang auch die Kokosinseln, Heardinseln, Lord-Howe-Inseln, McDonald-Inseln, Norfolk-Inseln, Weihnachtsinseln und Tasmanien.

Die richtige Verpackung des Australien-Pakets

Es scheint einfach: im Supermarkt einen alten Karton genommen und als Paket verschickt. Sie können aber sicher sein, dass so etwas fast immer zu Problem führt, weil das Paket im schlimmsten Fall von australischen Behörden erst gar nicht zum Empfänger durchgelassen wird. Oder der Inhalt kommt an, ist aber beschädigt.

Preisbeispiele nach Australien

1 kg 92,50 €
5 kg 94,50 €
10 kg 113,00 €
20 kg 153,00 €

Preis Australien-Paket jetzt prüfen

Für Pakete nach Australien lohnt sich in jedem Fall die Investition in eine hochwertige Kartonverpackung. Der erste Grund: Sie dürfen auf keinen Fall einen Karton verwenden, in dem irgendwann zuvor Fleisch, Obst oder Gemüse verpackt war (wie in vielen Supermarkt-Kartons)! Der Hintergrund: Australien möchte vermeiden, dass Keime in das Land kommen und aus dieser Sicht sind oben genannte Kartons eine Gefahr. Da nützt es auch nichts, wenn die Kartonverpackung von außen gar nicht zu sehen ist – die beim Zoll eingesetzten australischen Spürhunde werden das trotzdem merken und Ihr Paket wird dann nicht ins Land gelassen werden – nur weil Sie am Karton gespart haben.

Der zweite Grund für eine hochwertige Verpackung: das Paket nach Australien reist um die halbe Welt über rasend schnelle Fließbänder, mit anderen Paketen übereinander gestapelt und in unterschiedlichsten Verkehrsmitteln. Es wird gestoßen, gedrückt und im schlimmsten Fall fällt es auch einmal. Unter diesen Bedingungen bleibt der Inhalt Ihres Australienpakets auf seiner langen Reise nur dann unbeschädigt, wenn die Außenverpackung stabil ist. Und das bietet am besten ein (ungebrauchter) Wellpappe-Karton. Beachten Sie dazu auch unsere Tipps zum sicheren Verpacken.

Diese Verpackung verschließen Sie mit gutem Klebeband (nicht nur Tesafilm) und kleben den Adressaufkleber und die Zollinhaltserklärung gut sichtbar auf.

Von heiß bis eisig kalt

Paket, Beschriftung AustralienVorsicht, wenn Sie etwas in Plastiktüten verpacken innerhalb des Pakets! Der Inhalt wird eventuell feucht werden. Das Paket wird nämlich zwischen eisig kalt auf 10.000 Meter Höhe im Flugzeug bis zu brütender Hitze im Lieferfahrzeug in der australischen Sonne die unterschiedlichsten Temperaturen durchlaufen. Plastikverpackungen und –tüten fangen dabei oft das schwitzen an und der Inhalt wird feucht. Besonders problematisch ist dieser Effekt, wenn der Inhalt (auch normalerweise unmerkliche) Feuchtigkeit enthält. Nicht 100% trockene Textilien würde so in Plastiktüten unangenehm feucht und müssten bei Ankunft mindestens frisch gewaschen werden. Oder die Plätzchen sind aufgeweicht und das schöne Geschenk völlig unansehnlich geworden. Verzichten Sie daher lieber auf Plastik als Verpackung im Karton.

Verboten: was Sie nicht nach Australien schicken dürfen

Schwarzwald-Schnitzereien, Weihnachtssterne aus Stroh, Hustensaft oder Glühweingewürz. All das sollte nicht ins Paket nach Australien. Die Einfuhrbestimmungen sind sehr streng. Im schlimmsten Fall können Verstöße mit bis zu 60.000 australischen Dollar geahndet werden. Im weniger schlimmen Fall kommt das Paket unvollständig und um viele Wochen verspätet an. Achten Sie daher darauf, was zum Versand nach Australien verboten ist:

  • Vorsichtig geboten ist bei Lebensmitteln. Abgesehen davon, dass diese die lange Reise und die Temperaturunterschiede oft nicht überleben würden, sind viele Lebensmittel nicht zur Einfuhr nach Australien erlaubt. Sie würde dafür eine Einfuhrgenehmigung des Australian Quarantine and Inspection Service, einer Abteilung des Department of Agriculture, Fisheries and Forstry (DAFF), benötigen.
  • In der Praxis macht der Versand verarbeiteter und original verpackter Lebensmittel allerdings weniger Probleme, solange diese auch von einem Australier ohne Deutschkenntnisse (dem dortigen Zoll-Mitarbeiter) auch erkannt und identifiziert werden können. Die Interpretierbarkeit vor Ort spielt eine wichtige Rolle. Kennt der australische Mitarbeiter das Lebensmittel nicht (z.B. Glühweingewürz, das in Australien unbekannt ist), dann wird im Zweifelsfall die Einfuhr nach Australien abgelehnt.
  • Gummibärchen und Schokolade zu versenden ist normalerweise kein Problem. Auch andere, original verpackte Süßigkeiten können meist ohne Einschränkungen nach Australien verschickt werden.
  • Vorsicht aber bei Omas selbstgebackenen Plätzchen! Das sind offene Lebensmittel, die vom Zoll gegebenenfalls nicht durchgelassen werden.
  • Auch Salami oder Nüsse zählen zu frischen Produkten und sind nicht erlaubt. Verzichten Sie also auf Studentenfutter, Lebkuchen, getrocknete Feigen, getrockneten Schinken oder ähnliches, auch wenn sich diese noch in einer Verpackung (egal ob Plastik oder Dose) befinden. Sie würden nur Probleme bei der Einfuhr nach Australien verursachen.
  • Produkte mit Holz, Rinde oder Stroh haben einem Paket nach Australien nichts zu suchen. Von der Schwarzwald-Schnitzerei bis zu Strohsternen sollten Sie auf solche Geschenke verzichten, um dem Paket einen schnellen und sicheren Versand zu ermöglichen.
  • Medikamente sind nicht erlaubt – auch nicht ein einfacher Hustensaft, Kopfschmerztabletten oder das eine oder andere Naturprodukt aus der Apotheke.
  • Keramik, Beschichtungen und Metalle sollten Sie nicht nach Australien verschicken.
  • Achtung auch bei Elektronikartikeln, sei es der Föhn, Unterhaltungselektronik oder ein Küchengerät. Diese Artikel müssen den australischen Prüfungs- und Normvorschriften entsprechen, damit sie ins Land gelassen werden. Abgesehen davon, dass der Stecker ja in Australien auch passen muss.
  • Vorsicht auch, wenn auf Ihren Waren Wappen abgebildet sind: ist das die Royal Arms, Commonwealth Arms of Flags oder The World ANZAC dürfen die Waren nicht nach Australien verschickt werden.
  • Auch Banknoten, Edelmetalle oder Waffen (auch Repliken, wie z.B. die Kinderspielzeugpistole!) gehören nicht in das Paket.
  • Gefahrgut wie Batterien und Entzündliches wie Sprays (Haarsprays, o.ä.) erst gar nicht einpacken – das ist schon in Deutschland, aber erst recht international nicht erlaubt.
  • Alkohol dürfen Sie maximal 1 Liter verschicken (Achtung: im Internet kursiert auch die Zahl von 2,25 Liter gilt nicht für Pakete, sondern nur, wenn Sie persönlich einreisen und den Alkohol im Gepäck haben).

Sind Sie sich nicht sicher oder verschicken Sie gewerblich regelmässig Produkte, dann informieren Sie sich vor dem Verpacken Ihres Australien-Pakets am besten direkt bei der zuständigen Behörde. Diese hat im Internet eine Liste erstellt, was nicht verschickt werden darf: http://www.daff.gov.au/biosecurity/mail/cant-mail

Speziell für Weihnachten gibt es weitere Richtlinien, die Ihnen helfen: http://www.daff.gov.au/biosecurity/import/food/cultural-seasonal

Beachten Sie diese Vorgaben, steht auch einem pünktlichen Empfang Ihrer Geschenke zum Fest nichts im Weg.

Zoll und zollfrei

Für den Zoll muss außen auf dem Paket eine Zollinhalterklärung angebracht sein. Verwenden Sie dazu das offizielle Formular CN23. Geben Sie dort in englischer (!) Sprache detailliert an, was sich im Paket befindet. Machen Sie sich die Mühe, hier wirklich alles einzeln aufzulisten und immer den jeweiligen Wert anzugeben. Zum Nachweis des Wertes legen Sie am besten im Paket die Rechnungen bei (hatten Sie etwas bei eBay ersteigert nehmen Sie die Mail von eBay mit dem Preis beim Zuschlag). So stellen Sie sicher, dass der Zoll-Mitarbeiter in Australien nicht aufgrund deren Marktkenntnis schätzen oder Ihre Wertangaben Ihres Paketversands in Frage stellen.

Geschenke kommen bei einem Wert bis zu 1.000 australische Dollar ohne weitere Zollgebühren an. Rechnen Sie die Euro-Werte der Paketinhalte dazu mit dem Kurs der Reserve Bank of Australia (http://www.rba.gov.au/) in AUD um und bleiben Sie lieber etwas unter der 1.000-AUD-Grenze als zu knapp daran.

Hat Ihr Paket einen Wert über AUD 1.000,- oder machen Sie gewerblichen Versand so müssen Sie auch die Tariff Classification mit angeben, einen 8-stelligen Code mit 2 zusätzlichen Ziffern, den Sie dem Dokument http://www.customs.gov.au/webdata/resources/files/ImportingGoodsByPostFAQ.pdf entnehmen können.

Achtung: Tabak und Alkohol fallen NICHT in den zollfreien Bereich und werden immer mit Zollgebühren belegt.

Vergessen Sie auch nicht, Geschenke auf der Zollinhaltserklärung deutlich mit GIFT (den englischen Wort für Geschenk) zu kennzeichnen.

Gewerblich Pakete nach Australien senden

Schicken Sie gewerblich Pakete nach Australien, z.B. weil Sie regelmäßig in eBay oder über Ihren eigenen Onlineshop verkaufen, so benötigen Sie eine so genannte EORI-Nummer, da Sie Waren aus der EU ausführen. Außerdem ist eine offizielle Handelsrechnung notwendig. Ab € 1.000,- ist außerdem einen gesonderte Ausfuhranmeldung Pflicht. Beachten Sie, dass für den Versand von Europa nach Australien die so genannte Präferenzregelung NICHT gilt.

Hilfestellung zu verbotenen Produkten, Zoll, etc.

Haben Sie konkrete Fragen, welche Produkte zugelassen sind und welche nicht, welche Zollgebühren anfallen und welcher Wert für bestimmte Produkte angesetzt werden muss? Oder benötigen Sie eine Tariff Classification ID Sie benötigen? In solchen Fällen hilft das Customs Information & Support Centre (CI&SC) weiter. Sie erreichen es unter der Telefonnummer 1300 363 263 oder per E-Mail information@customs.gov.au.

Und selbstverständlich hilft Ihnen auch TOMBA express als Ihr deutscher (und deutschsprachiger) Ansprechpartner für den internationalen Paketversand. Unser Premiumservice stellt sicher, dass Ihr Paket sicher und vollständig ankommt.

Adressformat Australien

Das Paket nach Australien ist gepackt, das Zollinhaltsformular ausgedruckt. Jetzt geht es daran, die richtige australische Adresse anzugeben. Diese besteht zuerst aus dem Namen (und ggfls. zusätzlich einem Firmennamen). Es folgt in großen Städten eventuell das Gebäude.
Bei Straße und Hausnummer gilt aber eine andere Reihenfolge als in Deutschland: zuerst die Hausnummer, dann die Straße. Eventuell kommt davor sogar noch das Stockwerk innerhalb eibnes großen Gebäudes. Und schließlich folgt der Ort und (an zweiter Stelle) die Postleitzahl. Außerdem darf natürlich das Bestimmungsland Australien nicht vergessen werden. Und so sieht das dann aus:

Michael Howard (Name ggfls. Inkl. Firma)
Business Project House (evtl. Gebäude)
Level 5, 28 Berry St. (Stockwerk, Hausnummer und Straße)
NORTH SYDNEY NSW 2060 (Bestimmungsort und Postleitzahl)
AUSTRALIEN / AUSTRALIA (Bestimmungsland)

Das Bestimmungsland Australien wird dabei immer vollständig in Großbuchstaben angeben und zwar sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch. Alternativ wäre noch Französisch (AUSTRALIE) statt der englischen Angabe möglich.

Viel Erfolg beim Paketversand nach Australien

Mit dem obigen Wissen haben Sie alles richtig gemacht. Und der Premiumservice von TOMBA express prüft auch nochmal, ob wirklich alles stimmt. Das ist z.B. die Größe des Pakets: hier gilt ein Gurtmaß von 300 cm als die Obergrenze (berechnet als: Gurtmaß = 1 × längste Seite + 2 × Breite + 2 × Höhe). Minimal muss es bei 15 x 11 x 1 liegen. Das ist weiter die sichere Verpackung, die Zollinhaltserklärung, die zulässigen Produkte und vieles mehr. Für ein schnelles und sicheres Paket nach Australien.

Ein Gedanke zu „Paket nach Australien verschicken

  1. kotzian Ursula

    Hallo,
    ich möchte meiner Nichte in Australien von WMF ein Steakmesserset mit Holzgriffen, das in einer Holzkiste (Original) verpackt ist schicken.
    Bekomme ich da mit dem Zoll Probleme??
    Ich würde mich über eine Antwort freuen.
    Viele Grüße
    Ulla Kotzian

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>