Umzug beim Auslandsemester leicht gemacht

Auslandsstudium - in aller Welt möglichEin Auslandsstudium oder ein Praktikum im Ausland stehen an? Gratulation. Es warten eine Menge neuer Erfahrungen, das Kennenlernen vieler toller neuer Leute, interessantes Wissen an einer (bisher) fremden Universität, ein wirkungsvoller Eintrag im Lebenslauf und vieles mehr.

Leider wartet aber auch: so einiges an Organisationsaufwand in der Vorbereitung.  Die Anträge für Auslands-Bafög, Erasmus-Programm oder DAAD haben Sie vielleicht schon hinter sich. Jetzt kommt aber die Praxis: wie komme ich eigentlich dort hin? Wie kriege ich mein Gepäck (inkl. Studien-Materialien und Bücher) am einfachsten und günstigsten an den Zielort? Wann muss ich das eigentlich alles machen, damit es auch pünktlich dort ist?

Packliste für das Auslandsstudium

Noch bevor Sie sich überlegen, wie sie Ihr Gepäck eigentlich transportieren, müssen Sie erst einmal festlegen, was sie eigentlich mitnehmen wollen oder müssen. Was also braucht man vor Ort? Hier eine kleine Checkliste:

  • Kleidung
    Die hängt natürlich davon ab, in welches Land man geht. Also vorher mal nach den klimatischen Bedingungen googlen. Und auch bedenken, dass es auch in warmen Regionen Nachts durchaus kalt werden kann. Neben den üblichen Tagesklamotten auch Sportsachen und mal etwas schickeres für den Abend nicht vergessen. Irgendwann wird man mal eingeladen oder will zu einer Veranstaltung gehen und braucht das dann.
  • Hygiene-Artikel
    Viele Leute bevorzugen bei Duschgel, Shampoo oder zum Schminken ganz bestimmte Marken. Sie Sie sicher, dass man die auch wirklich vor Ort kaufen kann? Oder müssen Sie die mitnehmen? Zumindest für die ersten Tage sollten man ausreichend Hygiene-Artikel mitnehmen – vielleicht kommt man (z.B. wegen lokaler Feiertage oder ersten Uni-Veranstaltungen) erst nach einigen Tagen das erste mal zum Einkaufen. Auch Brillenputztücher und Kontaktlinsen bzw. Reinigungsmittel dazu sind oft nicht sofort vor Ort zu beschaffen.
  • Apotheke / Medikamente
    Sonnencreme und Kopfschmerztabletten sind schon mal gesetzt für jeden Auslandsaufenthalt. Einige Pflaster, etwas gegen Durchfall und ein leichtes Schmerzmittel ebenfalls. Am besten dazu auch nochmal in der Apotheke beraten lassen. Und dann kommt es darauf an: brauchen Sie regelmäßig Medikamente? Dann lassen Sie sich vom Arzt rechtzeitig ausreichend verschreiben und nehmen diese mit.
  • Strom und IT
    Recherchieren sie unbedingt, wie denn Smartphone oder Laptop im Land des Auslandsstudiums geladen werden können. Sind die Steckdosen die gleichen wie in Deutschland oder braucht es Adapter? Dann nichts wie rein ins Gepäck fürs Auslandsemester.
  • Arbeitsmaterialien
    Natürlich sind Smartphone, Laptop und eventuell iPad bei einem Auslandsstudium dabei. Dabei die Ladegeräte und Kabel nicht vergessen, sonst wird es ärgerlich. Auch hilfreich: einen USB-Stick einstecken, um mal mit jemandem Daten austauschen zu können.
    Hilfreich natürlich neben der IT auch ein Block und ein/zwei Kugelschreiber.
  • Gastgeschenke
    Erkundigen Sie sich, was im Gastland beliebt ist und als typisch Deutsch angesehen wird. Überlegen Sie auch, was für Ihren Herkunftsort bzw. den Ort Ihrer Heimat-Universität typisch und etwas Besonderes ist. So etwas sollten Sie dabei haben als kleine Geschenke – sei es für eine Gastfamilie, für neu vor Ort gewonnene Freunde oder als kleiner Dank für Hilfestellungen von Leuten dort.
  • Sonstiges
    Eventuell noch an den TAN-Generator fürs Onlinebanking denken? Und ein Bild von Freund oder Freundin? Je nach Unterkunft auch mal ein kleine Tube Handwaschmittel fürs erste. Ebenfalls oft hilfreich: Visitenkarten.

Der einfachste Transport: Paketversand

Es kommt ganz schön was zusammen, das an den neuen Studienort im Ausland transportiert werden muss. Wie das alles dahin kommt, dafür gibt es natürlich mehrere Alternativen:

Gepäcktransport mit dem Auto

Das ist einfach. Daheim vor die Tür fahren, Koffer rein  ins Auto und nach Ankunft vor Ort nur schnell auspacken. Einziges Problem: als Student hat man oft kein Auto und Mietwagen sind viel zu teuer. Selbst wenn man ein Auto hat geht das aber nur in die direkten Nachbarländer in Europa. Und die Benzinkosten sind auch nicht gerade wenig.

Fazit Auto: einfach und komfortabel aber teuer und oft gar nicht möglich.

Gepäcktransport „mit der Hand“ in Zug und Flugzeug

Alles Gepäck in einen großen Koffer oder Rucksack und den bei der Zug- oder Flugreise mitgeschleppt. Geht. Ist aber super-stressig. Man hat ja nicht nur den Koffer/Rucksack, sondern bestimmt auch noch eine Laptop-Tasche und eine Reisetasche mit Sachen für unterwegs. Das wird schon viel. Das macht dann im engen Zugabteil und am Flughafen keinen wirklichen Spaß. Außerdem ist bei einer Flugreise das maximale Gewicht des Gepäcks auch noch begrenzt (oder kostet dann wieder kräftig Extragebühr, wenn man mehr hat). So kommt man jedenfalls nicht gerade entspannt am neuen Studienort an.

Fazit Tragen in Zug und Flugzeug: ist preisgünstig aber ziemlich stressig und anstrengend.

Gepäck als Paket verschicken

Die einfachste Möglichkeit, die immer öfter genutzt wird, in der Versand des Gepäcks als Paket. Pakete in Ruhe packen, vom Paketdienst zu Hause abholen lassen und direkt an der neuen Unterkunft wieder entgegen nehmen. Man kann sogar einfach seinen Koffer packen und wenn dieser eine Maximalgröße nicht überschreitet den per Paketdienst versenden. Einfacher geht’s nicht und die Reise wird statt stressig dann entspannt mit leichtem Handgepäck.

Fazit Paktversand: super entspannt bei geringen (Versand-)Kosten.

So klappt der Gepäckversand im Paket

Natürlich soll nichts schief gehen auf dem Versandweg des Gepäcks zum neuen Studienort. Deshalb gibt es ein paar Sachen zu beachten, wenn man sein Gepäck per Paket verschickt.
Zuerst einmal ist zu entscheiden: packe ich meine Sachen direkt in ein oder mehrere Pakete oder packe ich einen Koffer und der wird dann als Ganzes per Paket verschickt.

Sofern Sie vor Ort keinen Koffer für irgendwelche anderen Reisen brauchen, lassen sich die eigenen Sachen oft sehr gut und kompakt in Versandkartons verpacken. Damit der Versand sicher abläuft, packt man schwerere Sachen weiter innen und unten und polstert z.B. mit Kleidung außen herum gut ab. Zerbrechliches wird nochmal extra abgepolstert und nicht in der Nähe anderer schwerer Gegenstände platziert.

Andererseits ist der Vorteil einen gepackten Koffer oder kleinen Rucksack zu verschicken, dass man vor Ort auch kleine Reisen im Land unternehmen kann. Wählen Sie in diesem Fall einen Koffer bzw. Rucksack, der die Maximal-Maße eines Paketversand nicht überschreitet (und zwar inkl. Umkartonage und immer abhängig von Ihrem Zielland – schauen Sie dazu mal auf die Maximalmaße und –gewichte in der Länderliste von TOMBA express).

Ihr Koffer oder Rucksack wird dann aber nicht einfach so verschickt, sondern in eine Umverpackung (Paket) verpackt, um ihn beim Versand bestmöglich vor Beschädigungen zu schützen und Verzögerungen auf dem Logistikweg zu vermeiden.

Bedenken Sie auch: in fremde Länder braucht man eine Zollinhaltserklärung, damit der Versand überhaupt erfolgen kann. Und diese Erklärung muss richtig ausgefüllt sein, damit die persönlichen Sachen nicht im Zoll hängen bleiben und verzögert ausgeliefert werden.

Wollen Sie das alles nicht alleine machen oder sind sich unsicher, können Sie Dienstleister wie TOMBA express nutzen. Dieser bietet einen Premiumservice, bei dem ihren gepackten Koffer bei Ihnen zu Hause abholt und dann sicher Versandfertig gemacht werden. Notfalls packt TOMBA express sogar für sie um, wenn ein Versand in der zugegangenen Form nicht direkt möglich sein sollte. Auch bei allen Zollformalitäten unterstützt TOMBA dann rufen Sie einfach mal an und  informieren Sie sich, was TOMBA express in diesem Zusammenhang für Sie tun kann.

Der Empfänger am Studienort und rechtzeitig verschicken

Sie verschicken ein Paket für Ihr Auslandssemester an den neuen Studienort. Aber wohin?
Das einfachste ist natürlich, wenn Sie den Zeitpunkt des Paketversands so legen, dass Sie bereits vor Ort sind, wenn der Paketdienst Ihr Gepäck liefert. Sie nehmen dann auf der Reise selbst als Handgepäck nur die wichtigsten Sachen für die ersten Tage mit. Alles Weitere nehmen Sie persönlich vor Ort in Empfang. Abhängig vom Land Ihres Auslandssemesters müssen Sie hierbei aber die unterschiedlichen Laufzeiten von Paketen beachten (siehe z.B. das Länderverzeichnis von TOMBA express).

Die zweite Möglichkeit ist: Sie haben schon Kontakte vor Ort (Freunde im Studentenwohnheim oder eine Gastfamilie). Dann können Sie Ihr Paket schon frühzeitig verschicken und haben das komplette Gepäck sofort bei der Ankunft verfügbar.

Die letzte Möglichkeit ist ein postlagerndes Paket. In diesem Fall wird das Paket nicht zugestellt, sondern in einer bestimmten Postfiliale vor Ort gelagert, wo Sie es dann abholen können. So etwas ist praktisch, gibt es aber nicht in jedem Land. Erkundigen Sie sich vorab, ob das in Ihrem Studienort möglich ist.

Mit Nachschub versorgen während des Aufenthalts

Jetzt sind Sie vor Ort. Und irgendwann ist natürlich Nachschub aus der Heimat gefragt. Wichtige Medikamente, das Lieblings-Duschgel das es vor Ort nicht gibt oder Omas Plätzchen machen sich auf den Weg zum neuen Studienort.

Lassen Sie all diese Sachen immer gut verpacken und stellen Sie einen hochwertigen Versand sicher. Nichts ist ärgerlicher, als kaputte Pakete oder mit Duschgel durchtränkte Klamotten. Nichts ist ärgerlicher, als das Warten auf ein Paket, das aber im Zoll hängen geblieben ist, weil jemand unwissend Parfum oder Batterien in das Paket hat, die aber in viele Länder oder überhaupt für Paketversand gar nicht zulässig sind. Selbst Puderzucker auf einem Stollen kann beim Versand in die USA zumindest zu Verzögerungen führen. Erkundigen Sie sich also vorher genau über die Gepflogenheiten Ihres Gastlandes – oder nutzen Sie das Wissen von Spezialisten wie TOMBA express. Dann kommt auch alles wie gewünscht sicher und schnell bei  Ihnen an. Damit Sie nicht nur Ihr Studium, sondern auch das Leben an einem tollen, neuen Ort genießen können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>